Einführung

„Oneness“ ist eine spirituelle Bewegung, die sich aus Menschen der ganzen Welt, vieler Religionen und verschiedener spirituellen Richtungen zusammensetzt und weltweit eine wachsende, transformative Kraft entfaltet.

 

Gegründet wurde die Bewegung 1996 in Indien vom Ehepaar Sri AmmaBhagavan. Beide sind als Avatare auf die Welt gekommen und haben ihr ganzes Leben und Wirken von frühster Kindheit an dem Erwachen der Menschheit gewidmet.

 

Wie viele der grossen WeisheitslehrerInnen, erkannten sie die Ursache für Konflikte, Zerstörung und Schmerz auf unserer Erde in der Wahrnehmung der Menschen, vom Rest der Welt getrennt und isoliert als „Ich“ zu existieren.

 

Um mitzuhelfen dieses Leiden zu beenden, gründeten sie 2002 in der Nähe von Chennai, in Südindien, die Oneness-Universität, deren Absicht und Ziel es ist, die Menschheit bedingungslos und vollständig vom Leiden zu befreien.

 

Diese Befreiung kann nur geschehen, so die Lehre der Universität, wenn die menschliche Wahrnehmung sich grundlegend verändert.

 

Erst dieser „Shift“ im menschlichen Bewusstsein ermöglicht es uns zu erfahren, dass wir mit uns selber, mit unserer Umgebung und mit dem grossen Ganzen verbunden und eins sind.

 

Wird diese Wahrnehmung des Einssein zu unserer Realität, erblühen Kooperation, Mitgefühl und Liebe auf natürliche Weise und manifestieren sich in unserer inneren und äusseren Welt.